Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Erstellt von Dieter Holtbrügger
Home.
meine Anlagen.
Bauprojekte.
die Optik.
Links.
Kontakt/ Datenschutz.
Die Heimanlage

Die Heimanlage wird aus elf Modulen a’ 1000 x 600 mm bestehen. Durch einen glücklichen Zufall fand ich im Internet zwei Gleispläne die sich gut kombinieren lassen. So kann ich Heim- und Schauanlage zu einer fast 12 Meter langen Gesamtanlage kombinieren.

 

Die Heimanlage ist in L-Form aufgebaut. Auf dem kurzen Schenkel des „L“ entsteht ein kleines Diesellok-Bw. Es wird neben einem Abstellgleis auch über einen zweigleisigen Lokschuppen und eine Diesellok-Tankstelle verfügen.

 

Hier habe ich auf vorhandenes, altes Gleismaterial zurück gegriffen, weshalb hier noch Weichen mit dem 1.020er Radius zum Einsatz kommen.

 

Der lange Schenkel der Heimanlage zeigt einen Kleinstadtbahnhof mit zwei Bahnhofsgleisen und eine Güterabfertigung.

 

Der Gleisverlauf ist einfach, gibt aber viele Rangiermöglichkeiten her. Und genau das ist das Ziel meiner Heimanlage.

 

Nachfolgend Bilder meiner Anlage, die immer um den aktuellen Baustand erweitert werden.

Der Lokschuppen am linken Rand des BW

Die Hintergrundhäuser stammen von JoWi

Basaltsplitt aus dem Baumarkt, Körnung 1-3 mm

Eingeschottert, aber noch nicht gealtert.

Toröffnungsmechanik im Testaufbnau

Der Gleisverlauf auf dem langen Schenkel (8 Meter)

Dieselloktankstelle, davor die Ausfahrtskurve vom Bw zur Anlage

Das linke Anlagenende wurde mit Bäumen kaschiert

Eine tolle, gealtereSteinmauer aus dem Bünning-Programm verdeckt die hintere Anlagenkante und das Werksgleis

Am rechten Anlagenende steht das kleine Stellwerk.